Freitag, 24. Juni 2016

Kreativität überall!!

In den letzten Wochen haben wir mal wieder sehr viele kreative Aktionen mit unseren Kinderheim Kids gestartet.
Ich finde, dass sich bei diesen Situationen immer ganz stark die unterschiedlichen Charaktere abzeichnen. Besonders stürmische Kinder malen zum Beispiel einfach drauf los, ohne Rücksicht auf Verluste und mögen ihr Bild am Ende einfach so wie es ist.
Andere fangen sehr dezent und langsam an und verwurschteln ihr Kunstwerk auf den letzten Metern.

Dann gibt es Andere, die viel von den anderen Kunstwerken kopieren und trotzdem etwas ganz eigenes schaffen und dann irgendwie nicht so recht zufrieden scheinen.
Und letztendlich sind da noch die, die sich unheimlich viel Zeit nehmen für ihr Kunstwerk und sehr filigran und konzentriert arbeiten. Diese sitzen noch als letzte am Tisch und wenn sie meinen fertig zu sein, huscht ein breiten Grinsen über ihr Gesicht.
Aber am Ende sind alle stolz, wenn ihre fertigen Werke die Wände im Kinderheim zieren und jeder Besucher sie bestaunen kann.

Lea & ich haben zuletzt Leinwände mit ins Kinderheim gebracht, die anschließend sehr kunstvoll gestaltet wurden. Vorher geht es immer darum, den Tisch und alle wichtigen Dinge, die in der Nähe stehen außer Reichweite zu bringen. Dabei packt besonders Derrick mit an. Das Aufräumen übernimmt meistens Liyema.





Ein paar Tage später fertigten wir für jedes Kind eine Gipsmaske an. Anfangs waren die Kids etwas skeptisch, als wir sie aufforderten, ihre Gesichter so dick wie möglich mit Creme einzuschmieren und sich Nkhosikhona als erster ganz mutig auf den Tisch legte. Aber als sie die ersten Ergebnisse sahen und verstanden worum es geht, waren sie begeistert und begannen Tomke, Lea und mir ganz fleißig beim Gips einweichen, schneiden und auflegen zu helfen. Sogar die Kleinsten waren am Ende ganz mutig und ließen sich eine Maske anfertigen. Die Masken nahmen wir erstmal mit nach hause. Wir werden das baldige Ferienprogramm nutzen, um die Masken zu gestalten und anzumalen.


Maskensammlung

Ein bisschen gruselig sehen sie ja schon aus

Die niedlichte Möhrenernte aller Zeiten, aus dem Garten des Kinderheims



Keine Kommentare:

Kommentar posten