Donnerstag, 10. März 2016

Unsere Kleinen ganz groß!

In den letzten beiden Wochen haben Lea und ich sehr viel Zeit mit den Jüngsten der verschiedenen Communities verbracht.



In der Pre-School haben wir aufgrund der Wetterlage neben den Schwimmstunden, auch ein paar Stunden in den Räumen der Pre-School verbracht.
So haben wir alle englischen Sing- und Bewegungsspiele gemacht, die uns einfielen. Von Head'and'Shoulders, über If you happy & you know it, bis zum Bananasong.
Anschließend haben wir uns einfach in den täglichen Ablauf der Pre-School integriert und gerade für mich als Erzieherin war es sehr spannend zu sehen wie die Educare-Teacher den Tag gestalten.
So saßen nun alle 51 Kinder gemeinsam auf dem Boden und wurden bei Liedern, Fingerspielen und Bewegungsspielen von der vor ihnen stehenden Erzieherin angeleitet und motiviert. Es gab viele Lieder über die Wochentage, das Wetter und die Monate, die ein paar Mal wiederholt wurden. Als die Erzieherin die Kinder fragte, in welchem Monat sie Geburtstag haben übersetzten die Kinder, die Englisch bereits gut beherrschen, den anderen Kindern die Frage und halfen ihnen dabei auf Englisch zu antworten. Diese Ko-Konstruktionen waren unglaublich spannend zu beobachten.
An diesem Morgen ging es außerdem darum, wie man sich richtig wäscht. Dazu hingen Plakate auf dem Whiteboard, die Kinder zeigen, welche sich waschen oder im andersweitig im Badezimmer  aufhalten. Ein Satz ist mir bei diesem Thema besonders in Gedanken geblieben: "If you don't wash yourself, you will be stinking and no one wants to play with you." (Wenn du dich nicht wäschst, stinkst du und dann will niemand mehr mit dir spielen). Diese Aussage erinnerte mich etwas an das Buch vom Struwwelpeter, welches aus den meisten Einrichtungen in Deutschland schon lange verschwunden ist.
Allerdings gab es auch etwas zu lachen, als ein Kind auf die Frage warum wir unsere Zähne zwei mal am Tag putzen sollten antwortete: "Because they're yellow!" (Weil sie gelb sind.)
Unglaublich herrlich die kindliche, gnadenlose, welteigene Ehrlichkeit! Traumhaft!



Jedes Kind hat seinen festen Platz


Funny Faces!


Am Mittwoch sind wir mit Vicky und Lenny, ehemaligen Freiwilligen des ASC Göttingen von 1846 e.V. zum Glen Stella Campus gefahren und haben somit ein komplettes Nachmittagsprogramm für die Kinder gestaltet. Mit Kreide, Seifenblasen und vielen Sing- & Klatschspielen gingen die beiden Stunden bis zum Abendessen viel zu schnell. Es ist immer wieder schön auf dem Glen von unzähligen ausgebreiteten Kinderarmen begrüßt zu werden!
Besonders unsere Kleinen haben sich sehr über unseren Besuch gefreut und neben der neuen Bodengestaltung des Playgrounds mit der Kreide und dem Jagen nach Seifenblasen, blieb viel Zeit zum Kuscheln und für Nähe. Auf dem Campus leben über 100 Kinder in fünf Units. Da ist es klar, dass manche Bedürfnisse, trotz des aufopferungsvollen Umgangs der Mamas und Aunties, zu kurz kommen. Die Kleinen genießen die Aufmerksamkeit und schmiegen sich bei jeder Umarmung an uns. Schon oft sind einige von ihnen dabei auf unseren Armen eingeschlafen.
Nach zwei von Spaß gefüllten Stunden brachten wir sie schließlich zum Abendessen zurück in ihre Units und verabschiedeten und bis zum nächsten Mittwoch.

Kuschelzeit mit Kasimla

Keine Kommentare:

Kommentar posten